Home » Blog » WM 2026 mit 48 Teilnehmern

WM 2026 mit 48 Teilnehmern

veröffentlicht am 19.01.2017 in der Kategorie Nationalmannschaft

Die Mega-WM mit 48 Teams kommt! Ab 2026 werden die bisher 32 Startplätze auf 48 aufgestockt. Wie genau die Fußball-WM aussehen wird, dass wird noch entschieden. Klar ist, dass es 80 Spiele in 32 Tagen geben wird.

In der Vorrunde soll es 16 Gruppen mit jeweils 3 Teams geben. Die zwei Bestplatzierten jeder Gruppe kommen weiter in die K.O.-Runde der besten 32 Teams. Ab da kommen die 16 Sieger in das Achtelfinale mit den bekannten Abläufen.

Für den Weltmeister ändert sich an der Anzahl seiner Spiele nichts, da er wie bisher sieben Spiele bis zum Titelgewinn bestreitet.

Kritisch gesehen werden diese Punkte an dem neuen WM-Format:

  • Für ein Team kann die WM nach nur 5 Tagen beendet sein, wenn die beiden ersten Spiele verloren gehen
  • Die Regenerationszeit ist für die Teams unterschiedlich lang
  • Absprachen von Teams werden befördert, z.B. beim dritten Spiel zu mauscheln und die dritte Nation der Gruppe benachteiligen. Um das zu verhindern, sind unterschiedliche Modelle im Gespräch, z.B. Elfmeterschießen bei Unentschieden oder Heranziehen der Fifa-Weltrangliste
  • Das Turnier wird zu langatmig und die Qualität leidet. „Mehr Masse als Klasse“
  • Die WM ist gut für kleinere Teams, schwieriger für die großen Nationen. Bei der EM war dieser Effekt bereits zu erkennen. Die Fans in Wales und Island war jedenfalls sehr begeistert.
  • Ein ganz anderer Punkt ist die weitere Aushöhlung anderer Sportarten durch die weitere Monopolisierung des Fußballs auch in finanzieller Hinsicht

Eine Mehrbelastung der Topspieler erkenne ich nicht. Die Anzahl der Spiele bleibt unverändert und die meisten Weltstars sind sowieso bei der Weltmeisterschaft dabei. Klar werden in der Premier League deutlich mehr Spiele ausgetragen als z.B. in der Bundesliga, aber gerade England und auch Spanien, Belgien und Italien haben für das neue Format gestimmt.

Die Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes wird sich ändern. Wie genau wird sich zeigen. Auf jeden Fall werden einige Kontinente bei den Qualifikationsplätzen etwas besser abschneiden. Im alten 32-Modus hat Europa mit 13 Mannschaften die meisten Teams gestellt. Vielleicht sind Südamerika, Afrika und Asien die Gewinner des Systems und ab 2026 stärker bei der WM vertreten.

Der oder die Ausrichter dieser Mammut-WM wird bzw. werden noch ermittelt. Allerdings soll sie in 12 Stadien stattfinden, was den Bewerberkreis arg einengen wird. Eventuell werden sich auch mehrere Länder gemeinsam die WM als Gastgeber teilen wollen. Heiß gehandelt werden USA in Verbund mit Kanada und Mexiko aber auch China wird genannt.

  • Kommentare deaktiviert für WM 2026 mit 48 Teilnehmern
  • Kommentare

Kommentare nicht freigegeben.